Die Abkürzung MAS steht für Mal-Absorpie Syndroom. Das Phänomen (Syndrom) wird bei Masthühnern mit gestörter (hepatischer) Aufnahme (Malabsorption) von Nährstoffen im Darm gesehen. Die Herde, die infiziert ist, zeigt schlechte Verdauung, wobei die Merkmale wie ein raues Gefieder, schlechte Beine und eine schlechte Uniformität charakteristisch sind.

Der Krankheitserreger
Eine Erkrankung wird als ein Syndrom gesehen, wenn die Krankheitssymptome nicht direkt an einem Erreger gekoppelt werden können. Die Ursache von der Krankheit MAS hängt zusammen mit einer Infektion mit mehreren Darmviren. Hierbei denken wir an den Chicken Astrovirus, das aviare nefritis virus (type 3), das rota-virus (type A of type D) und an das darm-reo-virus. Die Krankheit wird meist bei Küken von wenigen Wochen gesehen.

Das Krankheitsbild
Masthühner mit MAS haben eine Entzündung des Dünndarms und verwandte Verdauungsorgane wie die Bauchspeicheldrüse. Dadurch entsteht Durchfall. Typisch dafür sind unverdaute Speisereste (z.B. Weizen) im Magen-Darm-Trakt. Dadurch, das ungenügend Futterstoffe, Vitamine und Spurenelemente aufgenommen werden, bleiben die Küken beim Wachstum im Rückstand und es entsteht grobes Gefieder (so genannte „Hubschrauber Küken“) und schwache Beine. Es entsteht nasser Einstreu, was wiederum Entzündungen der Fussballen zur Folge hat. Dadurch, das der Dünndarm nicht gut funktioniert, werden auch Pigmentstoffe schlecht aufgenommen, dies führt zu blassen Küken mit blassen Beinen.

Behandlung und Vorbeugung
Es gibt keine Behandlung für die Krankheit MAS. Die virale Infektion verursacht Schäden an der Verdauung, die zu den oben genannten Erkrankungen führen kann. Eine Behandlung kann manchmal nützlich sein, um die negativen Auswirkungen so weit wie möglich zu reduzieren. GvP hat in Zusammenhang mit dem Gesundheitsdienst Deventer mehrere Herden mit diesem Syndrom untersucht. Die Untersuchung zeigt, dass einige Viren in einem jungen Alter (ersten Wochen des Lebens) und andere Viren erst später auftreten. Einige Viren werden vertikal (von Muttertier zu Eintagsküken) übertragen, während andere horizontal (von Stall zu Stall) übertragen werden. Gründliche Reinigung und Desinfektion (kombiniert mit strikter Hygiene) und mit längerem Leerstand (mindestens 12 Tage) werden benötigt, um den Infektionsdruck in den infizierten Ställen zu reduzieren.

Möchten Sie weitere Informationen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Wenn Sie Fragen über MAS haben, mailen Sie diese gerne.

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]