Excursie GvPGvP arbeitet als zentrale Einrichtung für Geflügelhalter (und Dritte). Wir organisieren darum regelmäβig gezielte Aktivitäten. Diese sollen den Geflügelhalter in erster Linie auf die zu erwartenden Entwicklungen vorbereiten. Auβerdem teilt GvP ihren Kunden auch neueste Erkenntnisse und Einblicke mit, damit sie ihr Management (und damit auch die Tiergesundheit) auf Ihrem Betrieb weiter verbessern können. Auf diese Weise liefert GvP einen positiven Beitrag zur Wirtschaftlichkeit und Stabilität eines Geflügelbetriebes.

Hier sind einige Aktivitäten beschrieben, die wir bereits organisiert haben:

  • Informationsabende;
  • Workshops;
  • Exkursionen.

29. Januar 2015: Workshops „Stallreinigung & – Desinfektion“ in Leeuwarden
22. Januar 2015:
Workshops „Stallreinigung & – Desinfektion“ in Emmen
21.- 23. Oktober 2014:
 Landbouwrelatiedagen Intensieve Veehouderij in Hardenberg.
25. September 2014:  
Informationsabend über ILT & X-Treck von Vencomatic (DE)
17. Juni 2014:
 Informationsabend über X-Treck von Vencomatic (NL)

Januar 2014: Workshop “Vermeidung Fuβballen Verletzungen”
10. Dezember 2013:
GvP Symposium „Chancen für die Masthuhnhaltung“
22. – 24. Oktober 2013:  
Landbouwrelatiedagen Intensieve Veehouderij in Hardenberg.
22. Juni 2013:
Informationsabend über Gumboro, Gasthof Robben,Hebelermeer (DE)

Juni 2013: Informationsabend über Gumboro bei GvP in Emmen.

04. März 2013: Informationsabend für unsere Kunden aus Deutschland, Beginn 19.30 Uhr
Aufgrund des zunehmenden Kokzidiose Drucks bei einigen Betrieben, richten wir unsere Aufmerksamkeit an diesem Abend auf die Bekämpfung von Kokzidiose Infektionen. Hierbei soll vor allem auf die Impfung gegen Kokzidiose eingegangen werden. GvP hat kürzlich gute Ergebnisse mit einer neuen Impfmethode erzielt. Die Hintergründe von Kokzidiose-Infektionen und die Ergebnisse mit dem neuen Impfverfahren werden diskutiert. Die Teilnahme erfolgt nur nach Anmeldung.

16. Februar 2013: Informationsabend bei der Landwirtschaftskammer Emsland in Meppen, Beginn 19:30 Uhr.
Dhr. Gerwin Bouwhuis von GvP ist als Sprecher eingeladen, um für die Geflügelhalter aus dem Emsland eine Präsentation zu halten. Das Thema lautet: “Leistungsverbesserungen in der Hähnchenmast – Das Drehen an vielen groβen und kleinen Schrauben”. Bouwhuis informiert die Geflügelhalter über die vielen Möglichkeiten, wodurch die technischen Resultate verbessert werden können. Damit erhalten die Geflügelhalter einen besseren Einblick auf das Management. Die Teilnehmerzahl übertrifft die Erwartungen: nicht nur die Geflügelhalter, sondern auch die Futterlieferanten, Tierärzte und die hiesige Presse zeigen groβes Interesse.

30. Januar 2013: Informationsabend bei GvP in Emmen, Beginn 19.30 Uhr
Drs. Merlijn Kense, Geflügeltierarzt beim Gesundheitsdienst für Tiere in Deventer (NL) spricht über Untersuchungen, die gemacht wurden um die Ursachen der Enterokokkenprobleme zu ergründen. Kense beschreibt das Krankheitsbild und den Verlauf durch Enterokokken. Desweiteren erklärt Kense, was die Forschung bereits bewirkt hat und welche Untersuchungen noch erfolgen. Nach der Pause hält Dhr. Otto van Tuijl, technischer Direktor bei Aviagen EPI einen Vortrag. Er spricht über den Start und die ersten 10 Lebenstage der Eintagsküken van Ross 308. Van Tuijl erzählt von der Entwicklung der jungen Masthühner und von den Anforderungen, die an die Tierhaltung gestellt werden. Darüber hinaus spricht er über die Konsequenzen, die entstehen, wenn Defizite beim Management herrschen. Als Beispiel nennt er einen kalten Stallboden, der einen groβen Einfluss auf die Uniformität, Futteraufnahme und Tageswachstum hat.

06. November 2012: Informationsabend bei GvP in Emmen, Beginn 19.30 Uhr
Drs. Wim de Leeuw, Tierarzt und Projektleiter bei der nVWA, beschreibt den Masterplan für die Geflügelhaltung. In diesem Plan wurde festgelegt, in welcher Weise die Reduzierung von Antibiotikagebrauch in dieser Branche realisiert werden kann. De Leeuw informiert über die Probleme, die in der Praxis entstehen können und über die bereits realisierte Reduzierung. Desweiteren wird über Tagesdosierungen und Behandeltagen pro Jahr gesprochen. Nach der Pause hält Dhr. Gerwin Bouwhuis, Tierarzt bei GvP einen Vortrag über die Problematik rund um die Verletzungen der Fussballen. Dabei wird besonders auf die Risiken eingegangen, die die Entwicklung von Fußläsionen beeinflussen können.

19. September 2012: Informationsabend bei “Bi Scherp”in Haren-Rütenbrock für unsere Kunden in Deutschland, Beginn 19.30 Uhr.
Drs. Gerwin Bouwhuis, Tierarzt bei GvP, hält eine Präsentation über Verletzungen der Fussballen bei Masthühnern. Aufgrund von europäischen Richtlinien werden bei den Schlachtereien die Verletzungen eingestuft. Die Entzündungen bedeuten auch eine Verschlechterung des Tierwohlseins und vermindern die technischen Ergebnisse. Internationale Untersuchungen von Bouwhuis mit Tierärzten in Dänemark, Deutschland und Belgien brachten hilfreiche Informationen. Während der Präsentation wird über den Einfluss von verschiedenen Einstreu (wie z.B Torf) gesprochen, sowie über das Management, Trinkwasser- und Lichtprogramme, Futter, Rasse und vielen anderen Aspekten. Vor allem das sogenannte Dänische Programm scheint in der Praxis gute Ergebnisse zu liefern.

09. Mai 2012: Exkursion zu Kanters Special Products in Lieshout, von 8.30 bis 21.00 Uhr
Während dieser Reise beschäftigen wir uns mit der Entwicklung und Produktion von Futterzusatzstoffen (so wie Säuren, Öle und Prebiotika) für Geflügel. Mit einer Präsentation wird die Entwicklung von Kanters demonstriert. Desweiteren werden die Wirkmechanismen von den Futterergänzungsmitteln erklärt. Danach folgt eine Führung durch das Labor, der Produktionshalle und vom Magazin des Betriebes Kanters. Auβerdem wird auch ein Besuch des naheliegenden Bierherstellers Bavaria organisiert. Zum Abschluss gehört noch ein gemeinsames Essen beim „Hühnerrestaurant Piri-Piri“ in Rouveen.

28. Februar 2012: Informationsabend bei GvP in Emmen für unsere Kunden aus den Niederlanden, Beginn 19.30 Uhr.
Drs. Joep Bolwerk, Tierarzt bei MSD (vorher: Intervet), spricht über die Entwicklungen der Darmflora bei Masthühnern und die Verwendung von Probiotika. Untersuchungen haben ergeben, dass die Verwendung von Probiotika die Gesundheit und die Ergebnisse verbessert. Auβerdem kann der Antibiotikagebrauch damit reduziert werden. Nach der Pause spricht Dhr. Joost Straathof von JS Water über die Trinkwasserqualität auf den Geflügelbetrieben. Straathof hat in Zusammenarbeit mit Brabant Water Trinkwasseruntersuchungen auf Geflügelbetrieben durchgeführt. Dabei sind hilfreiche Informationen herausgekommen. Teilnehmer dieses Informationsabends erhalten eine kostenlose Checkliste für Trinkwasserqualität.

14. Februar 2012: Informationsabend bei GvP in Emmen für unsere Kunden aus Deutschland, Beginn 19.30 Uhr.
Dr. Uwe Frackenpohl, Nutritionist bei Miavit, hält eine Präsentation über Geflügelfütterung. Er erzählt von den Problemen beim Wachstum der Broiler mit bestimmten Futterverbindungen. Der Einfluβ von Weizen im Futter wird ein wichtiger Diskussionspunkt. Danach spricht Dhr. Dennnis Klein Koerkamp, Account Manager bei Kanters Special Product, über den Nutzen von Zusatzstoffen im Trinkwasser der Masthühner. Dabei wird speziell auf den Zusatz von Säuren (Mischung) und die Hygiene der Trinklinien eingegangen.

31. Mai 2011: Informationsabend bei GvP in Emmen für unsere Kunden aus Deutschland, Beginn 19.30 Uhr.
Drs. Gerwin Bouwhuis, Tierarzt bei GvP, spricht über die europäischen Richtlinien der Geflügelmast und über die Auswirkungen für die Geflügelhalter. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Ausfallnormen und den Einsatz von Antibiotika gelegt. Nach der Pause spricht Drs. Rogier van Leeuwen, Tierarzt bei Lohmann Animal Health, über die Anwendung und die Vorteile von L-carnitine. Van Leeuwen vergleicht hiermit die Leistung eines Masthuhnes mit einem Spitzensportler.

17. Mai 2011: Informationsabend bei GvP in Emmen für unsere Kunden aus den Niederlanden, Beginn 19.30 Uhr.
Drs. Gerwin Bouwhuis, Tierarzt bei GvP, spricht über die Möglichkeiten um den Antibiotikagebrauch zu reduzieren. Hierbei geht er vor allem auf die Impfprogramme ein und die Anwendung von neuen Zusatzstoffen. Desweiteren spricht Drs. Rogier van Leeuwen von Lohmann Animal Health über eine Feldstudie, wobei die Anwendung von L-carnitine bei Masthühnern untersucht wurde. Dieser Wirkstoff beeinfluβt die Zusammenarbeit der Leber mit anderen vitalen Organen, wobei der Stoffwechsel der Masthühner verbessert wird und wodurch auch die technischen Resultate verbessert werden können.